Therapien im Detail

An dieser Stelle möchten wir die verschiedenen Therapien und Abläufe näher erläutern. Erklären, warum manches notwendig und wirksam und vieles unterstützend und hilfreich ist.

Förderung der Kinder mit Down Syndrom

Die Förderung der Kinder mit Down Syndrom beinhaltet zum einen eine spezifische Therapie der begleitenden muskulären Hypotonie, das heißt eine Verbesserung der orofazialen Funktionen für Aktivitäten wie Saugen, Schlucken, Kauen und Speichelflusskontrolle, zum anderen geht es auch um eine Förderung der Sprachentwicklung.

Neben einer Einzeltherapie kann die Förderung der Sprachentwicklung gut in einer Kleingruppe stattfinden. Zurzeit bieten wir solche Gruppentherapien ab dem dritten Lebensjahr an. Die Gruppentherapie dauert 90 Minuten, zwei bis vier Kinder nehmen an einer solchen Gruppe teil und werden von ein- zwei Therapeuten begleitet.

Unser Wunsch ist es die Ressourcen der Kinder mit Down Syndrom auf den unterschiedlichen sprachlichen Ebenen zu mobilisieren. Es gibt Studien die besagen, dass das frühe Hinwenden zur Schrift in Verbindung mit Lautzeichen, die Kinder mit Down Syndrom besonders fördert. Daher nehmen wir Gesten, Buchstaben und Lautzeichen in unsere Therapie mit auf und fördern in den Kindersprachgruppen die Kommunikation, das frühe Lesen und Schreiben sowie die emotionalen und sozialen Kompetenz. Mit Metacom Symbolen erfahren und erobern sich die Kinder die Satzebene. In den wöchentlich stattfindenden Gruppeneinheiten bieten wir den Kindern Entwicklungsanreize. Die Aufgabe der Eltern ist es, dies in ihren Alltag mit aufzunehmen.

Selbstverständlich arbeiten wir auch im Rahmen der Einzeltherapie an Aussprachedefiziten, an einer Störung des Verständnisses für sprachliche Strukturen sowie an einer Störung der Satzentwicklung. Teil der ressourcenorientierten Therapie eines Kindes mit Down Syndrom kann auch ein videogestütztes Training der Eltern Kind – Interaktion sein. Die Eltern erhalten Kompetenzen in der Beobachtung der kindlichen Kommunikation, sie lernen die kindlichen Kommunikationsversuche zu entdecken und können realistische Erwartungen in Bezug auf kindliche Möglichkeiten entwickeln.

Wichtig ist, dass erarbeitete Inhalte in das häusliche Training mit einbezogen werden, die Eltern vom häuslichen Training auch Aufnahmen mit in die Praxis bringen und wir dann den Eltern zeigen können, an welchen Stellen sie ihre Kinder gut unterstützen. Besonders fördernd ist ein solches Training, wenn sich beide Elternteile daran beteiligen. Eine individuelle Förderung des Kindes mit Down Syndrom ist unser Ziel, aufbauend auf den jeweiligen Ressourcen und Möglichkeiten des Kindes. Mit eingeschlossen werden hier auch immer die Eltern.

Logopaedie-Nohlen-Kontakt

Kontakt

KontaktPraxis für Logopädie und integrative Lerntherapie Ulrike Nohlen
Simeonsplatz 17
32423 Minden
Telefon: 0571 – 82 93 1 45 info@logopaedischepraxis.net

Logopaedie-Nohlen-Kinder

Logopädie Kinder

Einen besonderen Schwerpunkt in unserer Praxis setzen wir in der Behandlung von Störungen der Sprachentwicklung und des Sprechens bei Kindern.

Logopaedie-Nohlen-Aktuelles

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen, Termine und Informationen zu unseren Leistungen im Detail. Unter anderem unsere Therapieangebote zum Thema Förderung von Kindern mit Down Syndrom.